Jetzt Angebote sichen auf terrific.de!

Über den Dächern Merans . . . der Tappeinerweg

Eine der schönsten Promenaden in Südtirol ist der Tappeinerweg im beliebten Kurort Meran.

Meran Tappeinerweg - Beliebte Promenade über den Dächern Merans

Meran Tappeinerweg, Foto © Dirk Schmidt - www.pixelio.de

Ein Highlight des leichten Spaziergangs auf dem Tappeinerweg ist schlichtweg der wunderschöne Blick auf Meran selbst, aber auch südwärts in das weitläufige Etschtal.

Weiterer Höhepunkt ist der Ausblick auf die markante Felsformation der Texelgruppe.

Und nicht zu vergessen:
Die mediterrane Bepflanzung der Promenade, die das Auge des Besuchers mit Pinien, Himalajazedern, Korkeichen, Ölbäumen, Eukalyptus, Bambusarten, Magnolien, Agaven, Aloen, Mittelmeerkiefern, Zypressen, Mimosen, Granatapfelbüschen, Palmen und Feigenkakteen geradezu verwöhnt.

Auf diskret angebrachten Informationstafeln erfährt man interessante Details über diese exotischen Gewächse.

Herrliche Gewächse neben dem Meraner Tappeinerweg

Mediterrane Botanik neben dem Meraner Tappeinerweg

Weiteres Highlight:
Der im Jahre 2002 angelegte Kräutergarten.
Auf ca. 5000 m² Fläche wurden ungefähr 250 Beete mit rund 230 verschiedenen Arten von Heilkräutern und aromatischen Pflanzen angelegt.
Besonders nach einigen Tagen Sonne entfalten die Kräuter ihre weithin wahrnehmbaren Wohlgerüche.

Benannt ist der Meraner Tappeinerweg nach dem Arzt Franz Tappeiner, einem begeisterten Hobbybotaniker, der vor Ort praktizierte und den ersten Bauabschnitt der Promenade vor knapp 200 Jahren selbst finanzierte.

Ein helles Denkmal erinnert an seine Initiative, die wie bereits ausgeführt, den Bau einer der schönsten Wanderwege Südtirols möglich machte.

Später dann wurde der Tappeinerweg verlängert und ist inzwischen mehrere Kilometer lang, was Spaziergänge – je nach Lust und Laune – von mehreren Stunden Dauer möglich macht.

Im Frühjahr 2011 wurde der Tappeinerweg durch umfangreiche Baumaßnahmen saniert.

Insbesondere wurden Felsabschnitte gesichert, was der allgemeinen Sicherheit zugute kommt.

Bänke auf dem Tappeinerweg in Meran - Südtirol

Bänke auf dem Meraner Tappeinerweg

Es gibt mehrere Möglichkeiten auf den Tappeinerweg zu gelangen:
In Meran über den Tiroler Steig hinter der Stadtpfarrkirche, ferner in der Galileistraße (Talstation Sessellift Küchelberg) und über den Schlehdorfsteig in der Verdistraße, sowie von der Zenoburg aus, vorbei am Pulverturm (diesen kann man besichtigen und ersteigen . . . idealer Standort, um die mitgeführte Digitalkamera zu bemühen).

Der Weg ist im übrigen sehr großzügig mit Bänken zum Verweilen ausgestattet, was gern von älteren Spaziergängern und Familien mit Kindern angenommen wird.

Falls es den Wanderer ohne Rucksack bzw. Inhalt unterwegs nach einem kühlen Weizenbier oder ähnlichem gelüstet, sei ihm zur Beruhigung versichert, dass sich mehrere Möglichkeiten zur Einkehr ergeben.

Und falls es zwischendurch mal pressiert, befindet sich für den Fall der Fälle eine Toillettenanlage zur Hälfte des Tappeinerweges zur gefälligen Bedienung.
Ein beruhigendes Gefühl, da es keinerlei Deckungsmöglichkeiten gibt und die Promenade sehr stark frequentiert ist . . . falls . . . nun ja !

Der Spaziergang endet beim Ortsteil Gratsch an der Laurinstraße, die direkt zum Schloß Thurnstein führt.
Selbstverständlich kann man von hier aus noch weiter wandern, z.B. auf dem Algunder Waalweg . . . aber das ist eine andere Geschichte.

Wandertipp:
Besuch des nahegelegenen Botanischen Gartens von Schloss Trauttmansdorff.

Ähnliche Artikel über Südtirols Promenaden :

Bozen Guntschnapromenade
Bozen Oswaldpromenade

10 Jahre terrific.de - Jetzt Angebote sichern!

Tags: , , , ,