Italiens Vorzeige-Verkehrsmittel . . . Die Neue Rittner Seilbahn mit modernster Technik

Ach was waren das noch Zeiten, als man in der guten alten Rittner Seilbahn von Bozen (276 m) nach Oberbozen (1.227 m) den Bozner Hausberg Ritten emporschwebte !

In roten rechteckigen Kästen mit einer metallenen Tragkonstruktion, die schon fast monumentalen Charakter hatte.

Alte Rittner Seilbahn über dem Tal schwebend

Die gute alte Rittner Seilbahn

Unvergessen der Moment, in dem sich die berg-und talwärts schwebenden Gondeln bei stetig abnehmendem Tempo über einem Tal hängend zeitlupenartig begegneten, um sodann wieder sanft zu beschleunigen, nachdem man die Passagiere in der Nachbargondel freundlich begrüßt hatte.

Bis zum September 2007 beförderte die Rittner Seilbahn (Pendelbahn) stündlich max. ca.250 Personen in etwa 12 Minuten Fahrzeit.
Diese Kapazität reichte in der Hochsaison bei weitem nicht mehr aus und auch die Technik war schon etwas in die Jahre gekommen.
Die Geräuschkulisse empfand man als störend und häufigere Wartungsintervalle behinderten einen durchgehenden Betrieb.

Man beschloß eine grundlegende Änderung dieses Zustands.
Der Betrieb wurde eingestellt, die Bahn abgerissen und durch eine modernste Kabinen-Umlaufbahn – der ersten dieser Art in Italien – ersetzt.

Ein Hauch von Wehmut blieb, hatte man sich doch an die Rittner Seilbahn über Jahrzehnte hinweg gewöhnt.
Was man gehabt hatte, wußte man . . . was man bekommen würde dagegen nicht.

Einheimische und Besucher fieberten deshalb dem 23.Mai 2009 entgegen, dem Eröffnungstag der neuen Rittner Seilbahn.

Und man wurde nicht enttäuscht!
Ein Projekt modernster Technik und beispielloser Sicherheitsvorkehrungen war fertiggestellt.

Ab Mai 2009 reist man nun sehr bequem und komfortabel (24 Sitzplätze, 11 Stehplätze – Mitnahmemöglichkeit für Kinderwagen und Fahrräder) im 4-Minuten-Takt den Ritten hoch oder herunter, in hübsch designten Kabinen mit nunmehr filigran anmutender Tragkonstruktion.

Die 8 Kabinen sind fortan in der Lage, bis zu 550 Personen stündlich zu befördern.
Und das unter extrem sicheren Bedingungen, denn die Kabinen hängen an 2 Tragseilen mit je 46 mm Durchmesser, was eine sehr gute Stabilität bei Seitenwind gewährleistet.

Wert wurde zudem auf Barrierefreiheit gelegt.

Der Aufenthalt in Berg-und Talstation ist auch für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer problemlos möglich.
Ermöglicht wurde dies durch den Einbau von Fahrstühlen und den Verzicht auf überflüssige Stufen.

Die neue Rittner Seilbahn überwindet 950 m Höhenunterschied in 12 Minuten.
Somit bietet sich dem Südtirolurlauber ausreichend Zeit, die grandiose Aussicht zu genießen und die mitgeführte Digitalkamera zu strapazieren.

Fotomotive gibt es wahrlich in großzügigster Anzahl, denn der Blick auf Bozen, den Bozner Talkessel und die Dolomiten sollte unbedingt für gemeinsame Erinnerungsabende in einem digitalen Medium konserviert werden.

Der Fahrpreis ist trotz gewaltiger Investitionen in den Bau eines Vorzeige-Verkehrsmittels äußerst moderat geblieben.

Die einfache Fahrt kostet zur Zeit nur € 2,50 pro Person, die Hin- und Rückfahrt € 3,50, gültig auch mit Mobilcard, museumobilcard und der RittenCard.
Mit einer Gruppenkarte ab 10 Personen gibt es sogar 10 % Ermäßigung.

Durch den 4-Minuten-Takt entfällt der von früher gewohnte Fahrplan.
Rechtzeitiges Erscheinen gewährleistet somit die sofortige Beförderung.

Und falls man in der Hochsaison aufgrund hohen Besucherstroms einmal nicht mehr mitgenommen wird, kann man getrost die nächsten 4 Minuten irgenwie mit irgendetwas ausfüllen.

Vorschlag:
Einen unaufdringlichen Small-Talk mit einem voraussichtlichen Mitfahrer beginnen, mit dem man 12 Minuten seines Lebens gemeinsam in einer Kabine verbringt.
Oder . . . aber das ist jetzt ein wenig provokant von mir . . . mal wieder mit Partner/Partnerin oder den Kindern kommunizieren, was vielen Familien in unserer stetig hektischer und stressiger werdenden Zeit anscheinend zunehmend schwerer fällt.

Trotzallem gibt es aber einen speziellen Fahrplan, der die früheste und letzte Fahrt an Werktagen, Sonn-und Feiertagen regelt.

Den gibts hier als PDF – Datei zum Ansehen oder zum Download.

Die Talstation der Rittner Seilbahn befindet sich in Südtirols Landeshaupstadt Bozen in der Rittnerstrasse 12.

Zum Schluß:
Der Fahrpreis für die Beförderung ist sehr gut angelegtes Geld.
Denn die Erinnerungen an atemberaubende Südtiroler Panoramen bleiben für immer !

Ähnliche Artikel :

10 Jahre terrific.de - Jetzt Angebote sichern!

Tags: , , ,