Kaltern in Südtirol

Wie sind wir also nach Südtirol gekommen?

In den 1990er Jahren berichtete ein befreundetes Ehepaar immer wieder von ihren Aufenthalten in Südtirol. Sie schwärmten geradezu von ihren diversen Reisen dorthin und meinten, daß Südtirol auch etwas für uns sei.

Aber meine Frau hatte ein Pauschalurteil über Italien gefällt (da wird nur gestohlen, das ist dort alles dreckig und so ähnlich), . . . sie wollte einfach nicht dorthin !

Basta! – Die „Italienerin“ hatte gesprochen . . .

Bis eines Tages Post aus Südtirol kam.
Von einigen Fremdenverkehrsvereinen aus verschiedenen Orten erhielten wir umfangreiches Prospektmaterial, natürlich auch mit vielen Bildern . . . schönen Bildern !

Unsere Freunde hatten ohne unser Wissen die betreffenden Büros gebeten, uns Informationsmaterial zuzusenden . . . sozusagen als kleine Überzeugungshilfe.

Die Prospekte haben meiner Frau so sehr gefallen, daß sie ihr Vorurteil über Italien ablegte.
Mit Elan und Engagement ging sie sodann daran, den nächsten Urlaub für Südtirol zu planen.

Wir entschieden uns für den Ort Kaltern (Caldaro) am Kalterer See (Lago di Caldaro).
Eine Ferienwohnung wurde für gut zwei Wochen angemietet – Termin: März/April 1996 .

Blick auf Kaltern

Blick auf Kaltern


Kalterer See (Lago di Caldaro)

Kalterer See (Lago di Caldaro)

Mit gemischten Gefühlen fuhren wir vier nachts los . . . nach Südtirol.

Was würde uns dort wohl erwarten?
Sollte der Urlaub ein Experiment werden, oder ein wertvolles Erlebnis?

Das erfahrt ihr in Kürze in der Fortsetzung !

Tags: , , , , ,

1 Kommentar zum Beitrag: Warum ich über Südtirol schreibe . . . (2)

  1. Lars Fox sagt:

    Also das Foto vom Kalterer See macht ja schon Apetitt auf mehr. Mich würde nur mal interessieren was sich in den ganzen Jahren in Kaltern so verändert hat ? Immerhin sind seit 1996 ja schon ein paar Jahre ins Land gegangen …..