Der Kalterer See in Südtirol

Nun möchtet Ihr bestimmt gern wissen, wie es mit unserer Umrundung des Kalterer Sees weiterging.

Kalterer See

Kalterer See

Wie im letzten Artikel erwähnt, spielte die stechende Sonne bei dieser Wanderung eine entscheidende Rolle. Schatten gab es so gut wie gar nicht, denn die Bäume hatten noch kein Laub und hohe Gebäude waren nicht in Sicht.

Einmal um den Kalterer See . . . das hört sich nicht schlimm an . . . ist es normalerweise auch nicht, aber bei der Hitze !!

Erstmal ärgerten wir uns ein wenig, daß wir nicht nahe genug an den See rankamen.
Wir hatten eigentlich mit einem Rundweg direkt am Seeufer gerechnet; aber den gabs nicht.

Statt dessen ging es entgegen dem Uhrzeigersinn los . . . am Schwimmbad vorbei, sodann nach dem Abzweig nach links eine schnurgerade Straße entlang, die bei der heißen Luft immer länger wurde.

Vom Kalterer See war nur wenig zu sehen, da ausgedehnte Schilffelder den Blick behinderten. In dem Schilf brüten übrigens viele Vogelarten, die hier ungestört leben können, da weder zu Fuss noch per Boot ein Zugang möglich ist.

Nun denn . . . nach kurzer Pause auf einer Bank . . .

Burn-Out am Kalterer See in Südtirol !

Burn-Out !

. . . kam dann endlich die nächste Kurve und wir konnten für kurze Zeit durch ein kleines Waldstück laufen und unsere heiße Haut etwas abkühlen. Da der Weg ein wenig anstieg, hatte man ab und zu einen schönen Blick auf den See . . . aber mehr auch nicht – uns fehlte halt der Rundweg direkt am Ufer.

Dann endlich ein Restaurant!

Na Ihr wißt es schon längst . . . Eis und Weizenbier unter einem Sonnendach – das war dann wieder Erholung und alle Strapazen waren vergessen . . . erstmal, denn es ging ja noch weiter.

Aber das erzähle ich, mit ein paar Informationen über den Kalterer See als Beilage, beim nächsten Mal.

Servus!

Tags: , , ,