Hallo Südtirol !

Früher, als ich noch jung und hübsch war, hatte ich das beliebte Urlaubsziel Südtirol nicht gekannt.

Vielleicht wollte ich es auch nicht kennen, da ich immer Langweiligkeit mit dem Begriff Südtirol verbunden habe, so nach dem Motto: „Da sind ja nur alte Leute – was soll ich da ?!“. (Bitte nicht mißverstehen !)

Aber damals (in den Jahren 1970 bis 1976) fuhr ich immer mit meinen Eltern nach Playa de Aro, Costa Brava, also nach Spanien in den Urlaub. Vier Wochen am Stück Campingplatzfeeling direkt am Strand, sowie Sonne, Wind und Meer pur, also totale Action mit Eltern, Schwester und Freunden.
Das war Urlaub !

Aber Südtirol . . . ?

Im Jahr 1977 habe ich dann geheiratet und meine Frau wollte die Hochzeitsreise unbedingt in den Bergen verbringen – also Kontrastprogramm in Reinkultur !

Aber was macht man nicht alles als Mann, wenn man verliebt ist ?!

So kam ich also mit meiner Dame nach Unterwössen / Bayern.

Kurzum: Es waren wunderschöne Flitterwochen, an die ich immer noch gerne zurückdenke.
Und . . . ich hatte meine ersten Erfahrungen mit Bergen und Tälern gemacht.

Damals habe ich gelernt, daß ein Urlaub in den Bergen auch etwas für junge Leute ist und daß man viel Spass haben kann.
Man kann einfach „die Seele baumeln lassen“, eine intensive Erfahrung, die viele Menschen erst spät oder leider nie in ihrem Leben machen.

So fuhren wir also, inzwischen mit unseren beiden Jungs, öfter mal in die Berge . . . und wir hatten alle einen Wahnsinnsspass – auch meine Kinder !

Es ging also nochmal nach Unterwössen / Bayern – da wurden wieder nette Erinnerungen wach (verständlich oder ?!) – , sodann nach Stangass am Königssee.
Berchtesgaden und Umgebung war dann mal dran und danach wagten wir uns ins Nachbarland Oesterreich.

Saalbach/Hinterglemm war schön, aber auch Matrei(Osttirol) am Großvenediger.

So weit, so gut . . . !

Aber wie sind wir vier (alle an Jahren schon etwas fortgeschritten) später nach Südtirol gekommen?

Das schreibe ich in meinem nächsten Artikel.

Tags: , ,